Begabtenförderung

Begabten-
förderung

Δτμ … alias Drehtürmodell

Im heurigen Schuljahr konnten wir erstmals wieder (nach ein paar Jahren Pause) an unserer Schule das Begabtenförderungsprogramm „Drehtürmodell“ anbieten. Die Klassenvorständ_innen nominieren dazu besonders begabte Schüler_innen ihrer Klasse. Die Schüler_innen, die der Teilnahme zustimmen, wählen selbst ein Thema aus, mit dem sie sich in diesem Schuljahr beschäftigen wollen.
Sie dürfen ein bis zwei Unterrichtsstunden pro Woche verlassen und in dieser Zeit an ihrem Projekt arbeiten, also recherchieren, schreiben, programmieren, Schriftzeichen und Vokabel lernen, gestalten, lesen, …

Während der vielen Homeschooling-Phasen hat sich das aber heuer ebenso auf „Home-Doing“ beschränkt wie vieles andere im Schulalltag. Deshalb bin ich umso beeindruckter, wie viel Organisationsfähigkeit und Selbstdisziplin die Δτμ-Schüler_innen dabei gezeigt haben, um ihr Projekt zu einem Abschluss zu bringen.

Und es macht mich stolz, Ihnen die vielen tollen Projekte im Folgenden präsentieren zu dürfen!

Mag. Daniela Denner
Projektbetreuerin der Begabtenförderung

Noch ein Hinweis:
Es handelt sich hierbei um KEINE (vor-)wissenschaftlichen Arbeiten, sondern eher um journalistische Projekte. Und die Schüler_innen konnten in Sachen korrekter Angabe von Quellen noch nicht ausreichend geschult werden. Daher bitten wir um Nachsicht, dass nicht immer alle Quellen in entsprechender Weise angegeben wurden. Vielen Dank!

Ruben Payer, 2A
Nelson Mandela

Hier ist eine Zusammenfassung meines Projekts:
Nelson Mandela hatte einen entscheidenden Anteil an der Abschaffung der Apartheid und war der erste schwarze Präsident Südafrikas. Er trat bei der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika das letzte Mal auf.
In meinem Projekt behandle ich folgende Themen (in Kapitel gegliedert):

    • Apartheid (genauere Erklärung der Apartheid)
      Kindheit und Jugend (Informationen über Herkunft, Geburtsort etc.)
    • African National Congress (Erklärung des ANC)
    • Politische Laufbahn
    • Gefängnis
    • Robben Island (Informationen über die Gefängnisinsel)
    • Sonstiges (Erfolge, Todesdatum etc.)

Viel Spaß beim Lesen und Danke fürs Lesen!

Download PDF

Christina Adelsberger, 2B
Das alte Griechenland und seine Mythologie

Christina ist von der alten griechischen Mythologie sehr angetan und hat darüber ein sehr ausführliches Collagen-Buch erstellt. Darin hat sie nicht nur die Götterwelt näher unter die Lupe genommen, sondern auch berühmte griechische Gelehrte, das Orakel von Delphi und die antiken Olympischen Spiele genauer betrachtet.

Caroline Starnberger, 2C
Die nordische Mythologie

Ich bin auf das Thema Mythologie gekommen, weil mich verschiedene Kulturen und Religionen interessieren. Beim Erarbeiten fand ich es sehr spannend, Neues über die nordischen Bräuche und Feste zu erfahren. Wenn euch das Thema auch interessiert, könnt ihr mehr Informationen im PDF-Dokument über die nordische Mythologie bekommen.

Download PDF

Alina Schübl, 3A
Gedankenspiele zur griechischen Mythologie

Ich habe mich schon seit der Volksschule mit dem Thema über die griechische Mythologie und Sagen auseinandergesetzt und finde dieses Thema sehr interessant, besonders wenn man danach über die Sagen philosophiert (Anm. nachdenken). Eine Sage lesen kann jeder, doch sich damit auseinander zu setzen und über den Sinn nachzudenken machen nur wenige.
Mir hat das Erarbeiten dieses Projektes Spaß gemacht, weil ich überlegt habe, was für Zusammenhänge aus diesen Geschichten noch auf heute zutreffen könnten. Diese Erfahrung war sehr spannend für mich.
Wenn ihr Lust habt, meine Arbeit ganz zu lesen, hier findet ihr das PDF dazu:

Download PDF

Clemens Stich, 3A
Napoleon Bonaparté – der Kaiser der Franzosen

Ich habe mich für das Projekt Napoleon entschieden, weil mich die Geschichte von Frankreich sehr fasziniert. Für mich war es auch sehr interessant herauszufinden, wer die Franzosen damals vor ca. 200 Jahren regiert hat. Heutzutage kann man sich gar nicht richtig vorstellen, wie die Welt damals war, und deswegen habe ich mich für eine Persönlichkeit entschieden, die Frankreich geprägt hat. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, über das ganze Jahr hinweg viele Fakten über Napoleon zu sammeln und ihn besser kennen zu lernen. Jetzt kenne ich mich deutlich besser als am Schulanfang aus. Trotz Corona war es leicht, am Projekt zu arbeiten und fokussiert zu bleiben.

Gloria Neumaier & Paula Heurteur, 3A
Japanisch lernen

Wir haben uns für das Projekt ,,Japanisch lernen“ entschieden, da wir beide Anime schauen (japanische Serien). In diesen Animes wird japanisch gesprochen und wir haben dann gemerkt, dass uns die Sprache sehr gefallen und interessiert hat. Wir finden, dass Japanisch eine Sprache ist, die relativ schwer zu lernen ist. Da die Sprache aber so schön ist, wollten wir sie trotzdem lernen. Wir haben mit Apps, einem Japanisch-Buch und dem Hören von der Sprache in Animes gelernt. Die Schriftzeichen waren eigentlich gar nicht so schwer wie gedacht, und wir konnten sie eigentlich gut meistern. Auf jeden Fall hat es sich sehr gelohnt, mit dieser Sprache anzufangen. Natürlich können wir die Sprache noch nicht so gut, aber wir haben schon sehr viele Japanisch-Kenntnisse.

Alexandra Adelsberger, 3C
Geschichte der Medizin

Ich habe mich für das Projekt „Geschichte der Medizin“ entschieden, weil ich mich sehr für das Thema „Medizin“ interessiere. Ich fand es spannend, mich genauer mit der Entwicklung der Heilkunst im Laufe der Geschichte auseinanderzusetzen und genaueres über die berühmtesten Ärzte und Ärztinnen zu erfahren. Außerdem habe ich mich auch über Krankheiten informiert, von denen es die meisten auch noch heute gibt, nur das sich die Behandlungsmethoden im Laufe der Zeit verändert haben. Obwohl es zeitaufwändig war, hat es mir sehr viel Spaß gemacht, mich über das Thema zu informieren.

Ela Jezovic, 4B
Erklärvideo zur Differentialrechnung

Ich wollte im Mathematik-Unterricht Stundenwiederholung machen, aber ich hatte bereits eine gemacht. Daraufhin bot mir mein Lehrer etwas an: Ich durfte eine zweite Wiederholung machen, musste aber beim Drehtürmodell mitmachen. Es war hart und forderte sehr viel Energie und Zeit. Manchmal zweifelte ich an der Vollendung des Projekts, aber ich durfte nicht aufgeben, denn ein Deal ist ein Deal, und ich wollte meinen Namen nicht beschmutzen. Schon am Ende der Wiederholung erkannte ich meinen Fehler. Ich sollte mich nie darauf eingelassen haben. Mit tränenden Augen und brennenden Muskeln erreichte ich erschöpft das Ziel: Eine von mir gemachte Aufnahme, welche die Welt und meine Persönlichkeit gestärkt hatte! Denn was dich nicht umbringt, macht dich stärker. Und hier stehe ich aufrecht, selbstbewusst und stark.

Sonja Schierer, 4B
Reality Shifting

Eigentlich hatte Sonja sich für Koreanisch lernen interessiert und das Schuljahr auch damit begonnen – wohl aus einer ähnlichen Motivation heraus wie Gloria und Paula.
Doch im Laufe des Jahres hat sie ihr Interesse am Reality Shifting entdeckt und nun darüber geschrieben.
Viel Spaß damit!

Download PDF

Ellena Schwingenschlögl, 4C
Die Erdentstehung

„Wie konnte aus einer stecknadelgroßen Gaswolke unsere Erde entstehen und wie konnte der Urknall aus dem Nichts hervorgehen und gibt es das Nichts?“
Dies ist eine jener Fragestellungen, die mich bei der Ausarbeitung des Themas „Erdentstehung“ anfangs am meisten beschäftigt und interessiert haben. Je genauer man sich mit der Thematik beschäftigt, desto schwieriger wird es, eindeutige Erklärungen zu finden und klare Antworten zu bekommen.
Mit der Arbeit versuche ich in erster Linie auf Fragestellungen und Zusammenhänge der Erdgeschichte einzugehen, die mir besonders für eine jugendliche Leserschaft in meiner Altersklasse interessant erscheinen.
Die vorliegende Ausarbeitung zur Erdgeschichte beschreibt die wichtigsten Stationen unseres Planeten vom Urknall bis zur Entstehung des Menschen. Dabei gliedert sich die Arbeit in zwei wesentliche Teile.
Im ersten Teil steht der Planet Erde im Mittelpunkt der Betrachtung. Dabei wird zunächst auf die Entstehung der Erde, ihre Rolle in unserem Sonnensystem und auf charakteristische chemisch-physikalische Grundlagen angefangen von der Zusammensetzung der Atmosphäre bis hin zu Fragen des geologischen Aufbaus unseres Planeten eingegangen.
Der zweite Teil der Arbeit befasst sich mit der Entstehung des Lebens und seinen vielfältigen Ausprägungsformen auf unserem Planeten. Dabei wird die Entwicklung des Lebens von der Entstehung erster Zellen über das Phänomen der Dinosaurier bis zum Ursprung des Menschen nachvollzogen.
Je mehr ich mich mit der Erdgeschichte beschäftigt habe, desto klarer ist mir die Vergänglichkeit allen Lebens bewusst geworden. Ich denke daher auch, dass es ein Privileg und eine große Freude ist, diesen einzigartigen Planeten zusammen mit vielen anderen ebenso bewundernswerten Tier- und Pflanzenarten zu bewohnen. Die ursprüngliche Fragestellung ist damit für mich in den Hintergrund gerückt. Vielmehr habe ich allerdings Antworten auf Fragen bekommen, die ich zuvor wohl nicht gestellt hätte.

Download PDF

Raphael Rott & Philipp Hirschbüchler, 4E
Programmierung eines interaktiven Stadtrundgangs mit einer Geocaching-Software

WheriWODO ist eine interaktive Stadtrundführung durch die Stadt Wolkersdorf. Dabei wird die Software „WheriGo“ verwendet. Der Rundgang führt dich zu den „Sehenswürdigkeiten“ von Wolkersdorf. Bei jeder Station gibt es eine Frage zu beantworten.
Weitere Informationen und Anleitungen befinden sich unter:

https://wheriwodo.rotti.at/